Was ist integrative Lernförderung?

Was ist integrative Lerntherapie?

Integrative Lerntherapie bzw. integrative Lernförderung ist eine ganzheitliche Entwicklungs- und Lernförderung, in die auch Familie und/oder Schule einbezogen werden. Schwerpunkt einer integrativen Lerntherapie ist die Arbeit an den fachlichen Inhalten beim Lesen, Schreiben und Rechnen. Die Förderung von das Lernen beeinflussenden Faktoren, wie Konzentration, Motivation sowie visuellen, auditiven und weiteren sensomotorischen Wahrnehmungsbereichen, findet dabei besondere Berücksichtigung.

Die Ursachen für Lernprobleme sind so individuell wie vielfältig.
Frau mit Schild mit der Aufschrift Lernförderung

Daher setzt die integrative Lernförderung im Gegensatz zur Nachhilfe nicht zwangsläufig (nur) am aktuellen Schulstoff an, sondern schließt zunächst die individuellen Lücken, die Lernende daran hindern, den aktuellen Anforderungen gerecht zu werden. Ausgehend von den Fähigkeiten und Interessen der Lernenden werden hier realistische und motivierende Lernziele gesteckt, die sich am aktuellen Lernstand orientieren.

Einzelförderung oder Förderung in Kleingruppen?

Die Einzelförderung ist die effektivste Form der Lernförderung, da hier ganz gezielt die individuellen Schwierigkeiten des jeweiligen Lernenden in den Fokus gerückt werden.

Daneben ist die Arbeit in Kleingruppen von zwei Kindern oder zwei Erwachsenen möglich, wenn beide an denselben Inhalten arbeiten, da Synergieeffekte die Produktivität steigern können.

Anmeldung